Der Gardasee- Das italienische Ferienparadies der Alpen

Als Autofahrer hat man zuerst die immensen Höhen der Alpen hinter sich zu lassen, bevor die italienische Grenze überquert werden kann: Und plötzlich kann das Fenster aufgemacht werden, um die warme mediterrane Luft herein zu lassen, im Radio erklingt Eros Ramazotti oder Ligabu und schon bald kann das erste Panino an der Raststätte gegessen werden. Spätestens dann wird einem klar: Ich bin in Italien angekommen!

Landschaftliche Eleganz und Vielfalt am Gardasee

Der Gardasee- Zu jeder Jahreszeit atemberaubende Natur

Wie wohl ganz Italien ist auch das Landschaftsbild rund um den nördlich gelegenen Gardasee von einer Einzigartigkeit geprägt, welche Urlauber aus der ganzen Welt immer wieder in diese Regionen zurückkehren lässt. Schon Goethe machte auf seinen Reisen durch die Alpen extra einen Umweg, um inmitten der immensen Gewalt der eindrucksvollen Alpen diesen so maritimen Ort zu erblicken: Elegant schlängelt sich das Wasser um die Bergfüße der umliegenden Erhebungen, und es wirkt fast, als würden sie mit wachenden Augen auf den Gardasee hinausschauen. Der größte See Italiens, der den italienischen Namen Lago di Garda oder auch Benaco trägt, bietet hierbei mit seiner 158 km langen Küste viel Platz und punktet zudem mit abwechslungsreicher Landschaft. Für Urlauber, die zum ersten Mal diese Region bereisen möchten, ist es hierbei besonders wichtig zu wissen, dass sich der Norden des Gardasees stark vom Süden unterscheidet.

Aktivurlaub am Gardasee – Der Norden

Der nördliche Teil des Sees ist besonders bei Aktivurlaubern beliebt. Hier ist der See am schmalsten und es gibt zu beinahe jeder Tageszeit starken Wind. Daher sind in dieser Region besonders Segler, Surfer als auch Kite-Surfer angesiedelt. Sehr beliebt sind hier zudem Mountainbiken und Paragliding, vor allem aber auch Wandern und Reiten. Zahlreiche Wanderrouten bieten einem atemberaubende Ausblicke auf den See und die umliegende Berglandschaft. Hier unterscheidet sich der Norden des Sees ganz erheblich vom Süden: Outdoorfreunde sind im Norden wesentlich besser aufgehoben, da der Süden bereits in die Ebene geht und maximal noch kleine Hügel aufweist. Auch zu Pferd kann diese Landschaft erkundet werden, so dass es viele Möglichkeiten gibt an Wanderausritten oder gleich ganzen Reiturlauben teil zu nehmen. Empfehlenswert ist der Bergrücken des Monte Baldo, der sich am östlichen Seeufer befindet und auch der “Garten Europas” genannt wird. Darüberhinaus können Wander-, Kletter- als auch Reiterliebhaber im Naturpark der Brescianer Alpen auf der westlichen Seeseite, als auch am Gipfel des Garda Trentino im Norden des Gebietes ihre Leidenschaft voll ausleben und werden sicherlich nicht enttäuscht sein. Das ganze Jahr über ist es in diesem nördlichen Teil aufgrund des ständigen Windes kühler als im Süden, was aktiveren Urlaubern ihre Outdooraktivitäten angenehmer macht.

Der Norden des Gardasees offenbart einzigartige Berglandschaften

Erholung an breiten Seeufern- Der Süden

Wer es doch lieber ruhig angehen möchte und im Urlaub lieber lange Strandabschnitte und ebene Landschaften bevorzugt, ist im Süden des Gardasees genau richtig aufgehoben. Zwischen den lieblich geformten Hügeln werden vor

Private Ferienhäuser im Süden des Gardasees gibt es hier

allem Weinreben und Olivenbäume angebaut, doch sind auch die für die Region berühmten Limonaie (Orangerien) aufzufinden. Auf diesen Gutshöfen, die sich größtenteils am Westufer befinden, wurden in früheren Zeiten Zitronen und Orangen angebaut und sind oft noch im originalen Zustand erhalten. In der gesamten Region tauchen zwischen Zypressen, Oleandern und Palmen immer wieder viele Villen im römischen Stil auf und verleihen ihr damit diesen einzigartigen klassischen Stil verbunden mit träumerischer Eleganz. Das gesamte Klima und damit auch das Wasser ist im Süden deutlich wärmer als im Norden und damit besonders für ausgiebige Strandurlaube geeignet. Ein echtes Wahrzeichen ist die Halbinsel von Sirmione, welche fast stegartig weit hinaus in den See reicht. Beliebte Ausflusgziele sind zudem die kleinen Inseln, die sich eher im südlichen Abschnitt des Gardasees befinden. Besonders ansprechend ist die Isola San Biagio, die man sowohl mit einem Boot, bei niedrigem Wasserpegel jedoch auch zu Fuß erreichen kann. Selbstverständlich sind auch im südlichen Teil zahlreiche attraktive Angebote vorzufinden: Neben Golfanlagen und Fahrradausleihmöglichkeiten gibt es mehrere Angebote für Wanderausritte. Für Wanderfreunde selbst ist der Norden aber wirklich mehr zu empfehlen, da dort die Wanderrouten deutlich höhere Lagen und damit auch beeindruckendere Panoramablicke bereit halten.

 

Unterkünfte und Ferienwohnungen am Gardasee

Natürlich bietet eine so attraktive Urlaubsregion viele individuelle Unterkünfte. Ferienwohnungen am Gardasee sind besonders beliebt bei den Urlaubssuchenden. Ob mit oder ohne Pool, hoch auf den Bergen oder nahe dem Strand- für jeden ist hier etwas dabei. Besonders empfehlenswert ist beispielsweise Il Residence La Berna, welche modern eingerichtete Ferienwohnungen in Vesio de Tremosine am Westufer des Sees bereitstellt. Wer vom Gardaseezauber so hingerissen ist, dass er sich über dortige Immobilien informieren möchte, findet auch hierzu viele Angebote, die das perfekte Refugium für Jedermann bieten.

Private Ferienwohnungen mit traumhaften Ausblicken zum Träumen und Genießen

Bilder von:

Gardasee- Villa Vista Lago

 

Gardasee- Ferienhaus Casa Marsilva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.